Dummytraining   sportliches Training

Dummytraining simuliert die Apportierarbeit

 

Der Hintergrund der Dummyarbeit  ist, den Hund ohne Wildkontakt seinen Anlagen entsprechend, auf die Jagd vorzubereiten. Der  Dummy  wird  zu Anfangs gezielt und mit Sichtkontakt des Hundes ausgelegt.  So lernt der Hund in der Position „Sitz“ neben seinem Halter zu bleiben bis er das Kommando „Apport“ bekommt. Jetzt sollte der Hund auf direkten Weg zum Dummy laufen und den Dummy sofort zurückbringen, abgeben und auf ein neues Kommando warten. So können später auch zwei Dummys ausgelegt werden, wobei der Hund erst einen Dummy apportiert und dann erst den zweiten Dummy holt.

Wechselndes Gelände, unterschiedliche Aufgaben machen aus der Dummyarbeit eine interessante, abwechslungsreiche, - und anspruchsvolle Arbeit, die geistig und körperlich sehr fordert.

Die Basis bei der Arbeit ist eine gute Hund Halter Beziehung.

Wichtig bei dieser Art der Arbeit ist der Grundgehorsam, besonders hervorzuheben ist das „Sitz“ „Bleib“ und Fuß“. Diese Punkte muss der Hund unbedingt beherrschen.

 

Grundpfeiler des Dummytraining

-          Markieren > z. B. Richtung und Entfernung zum Fallstück richtig einschätzen lernen

-          Suchen> z. B. Freiverloren Suche,  Fallstück selbstständig suchen

-          Einweisen> mit Stimme, Handzeichen oder Pfeife wird der Hund auf direkten Weg in das Fallgebiet gelenkt

Diese Punkte verlangen höchste Konzentration vom Halter und vom Hund

 

Für weitere Informationen oder Anmeldungen nehmen Sie mit uns Kontakt auf